Unleashed Beasts


Ein Forum, das ein Rollenspiel zu Black Dagger Brotherhood führt, inklusive Fanforum und Off-Topic Bereich. Des weiteren gibt es noch ein unabhängiges Fantasy RPG.
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Blood and Magic
von Chiyo Do Dez 28, 2017 9:29 pm

» Deine letzte Tat
von Mitica Sa Nov 04, 2017 4:52 pm

» Apartment von Seamus und Ryan
von Alice Di Okt 10, 2017 9:14 pm

» Miticas Appartment
von Mitica Di Okt 10, 2017 3:12 pm

» Heaven's Gate
von Ryan So Okt 08, 2017 10:06 pm

» Alasdairs Appartment
von Seamus So Okt 08, 2017 9:00 pm

» Was hört ihr grade?
von Alice Mi Sep 20, 2017 6:08 pm


Teilen | 
 

 Nalla's kleines Tagebuch

Nach unten 
AutorNachricht
Nalla

avatar

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 21.02.12

Charakter
Rasse: Vampir
Partner von: keinem, aber Ahgys Anhängsel
weitere Charas: Viele

BeitragThema: Nalla's kleines Tagebuch   Fr März 09, 2012 2:03 pm

Erster Eintrag, 14. Feber- Valentinstag?

Heute ist Valentinstag, steht zumindest im Kalender. Ich frage mich, warum die Menschen den Tag überhaupt feiern- bzw wieso sie ihn mit so etwas romantischem in Verbindung bringen, eigentlich war die Geschichte zu diesem Tag doch irgendetwas blutiges, oder?

Wie dem auch sei, ich habe sowieso niemanden, mit dem ich diesen Tag teilen könnte. Also ein Tag wie jeder andere.
Ich wähle meine Klamotten aus und nachdem ich geduscht habe, ziehe ich mich an und laufe dann die Treppen nach unten, wo mich der Schlag trifft. Seit wann wird das Anwesen denn bitte zu Valentinstag geschmückt? Kopfschüttelnd schiebe ich mich weiter in die Küche um mir etwas zu essen zu holen.

Normalerweise herrscht um die Uhrzeit reger Betrieb, aber heute ist es wie ausgestorben. Bestimmt sind alle ausgeflogen um den Tag zu feiern. Soll mir auch recht sein.
Mit meinem Frühstück gehe ich nach draußen in den riesigen Garten, der auch völlig ausgestorben ist.
Langsam werde ich doch etwas...sauer. Man hätte mir wenigstens sagen können, dass ich alleine sein werde- den ganzen Tag.

Die Stunden vergehen nur langsam und obwohl ich jede halbe Stunde etwas anderes mache, langweile ich mich sehr.
Sogar mit schlafen versuche ich es.
Klappt aber nicht.
Man, die anderen sind vielleicht egoistisch.

Wieder nach draußen in den Pavillion wo ich es mir mit einem Buch bequem mache, allerdings werde ich dann erschreckt.
Und zwar von Ahgony, der sich neben mich pflanzt und mir eine weiße Lilie hinhält.
Ich liebe Lilien und er weiß es.

Der Tag ist trotzdem noch schön geworden, dank ihm auch wenn wir nur schweigend nebeneinander gesessen haben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen kleineladyslytherin
Nalla

avatar

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 21.02.12

Charakter
Rasse: Vampir
Partner von: keinem, aber Ahgys Anhängsel
weitere Charas: Viele

BeitragThema: Re: Nalla's kleines Tagebuch   Sa März 10, 2012 2:03 pm

Zweiter Eintrag; 21. Feber- Ball für Debü-was?

Es ist so: Ich bin 23, aber sehe um einiges jünger aus. Und oft wird mir gesagt, ich verhalte mich auch viel jünger. Das stimmt wohl.
Aus dem Grund gehe ich zur Highschool. Ein zweites Mal. Aber es macht Spaß und ich möchte so lange es geht, "normal" leben.

Naja zurück zum Punkt.
Die Schule, die ich jetzt besuche ist eine Privatschule. So richtig hochgestochen, mit Schuluniformen und allen drum und dran. Finde ich richtig cool da, man musste sogar eine Aufnahmeprüfung machen. Erinnert mich ein wenig an Chilton aus Gilmore Girls *grins*

Ich bin da im Veranstaltungskomitee, es macht mir Spaß Partys und sowas zu organiseren. Vielleicht meine Bestimmung? Wohl eher nicht, hat Mahmen heute zu mir gesagt. ich kann mich ja schlecht nachts über mit Klienten treffen. Sie hat recht. Aber wenn ich für Vampire plane?

Die Leiterin des Komitees ist Diana. Sie ist richtig cool und hat immer alles im Griff. Heute hat sie mich gefragt, ob ich die Dekoration für den Debütantinnenball mache. Ich hab natürlich sofort zugesagt, obwohl ich nichtmal weiß, was das ist.
Unsre Mitgliedszicke Zoe scheint das zu wissen und hat mir einen herablassenden Blick zugeworfen und gesagt, dass es dann eh nur eine Katastrophe werden kann. Ich mag sie irgendwie nicht.

Zuhause hab ich dann Mahmen gefragt, was das ist und sie meinte, das sei die Einführung junger Mädchen in die Gesellschaft. Für mich hört sich das an, als würde man ein Stück Fleisch in einen Tigerkäfig werfen und welcher Tiger es zuerst erwischt, darf es behalten. Nur halt auf Männer übertragen.
Das interessiert mich doch gar nicht. Ich weiß doch schon, wen ich mal heiraten will.

Ich werde Ahgony fragen, ob er mir mit der Dekosache hilft, er hat mehr Geschmack als ich für sowas..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen kleineladyslytherin
Nalla

avatar

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 21.02.12

Charakter
Rasse: Vampir
Partner von: keinem, aber Ahgys Anhängsel
weitere Charas: Viele

BeitragThema: Re: Nalla's kleines Tagebuch   Sa März 10, 2012 5:43 pm

Dritter Eintrag, 22. Feber - Wenn etwas über den Verstand hinaus geht..

Gestern habe ich Ahgony noch gefragt, ob er mir mit der Dekosache hilft. Er hat mich gefragt, warum ich das mache und dass das doch gar nicht zu mir passen würde, weil ich viel zu unmädchenhaft dafür wäre.
Ich und zu unmädchenhaft? Mein ZImmer ist rosa, viele meiner Klamotten auch und ich liebe kaum etwas mehr als Schmuck und Kleider.
Okay gut. Ich muss ja zugeben, sich zu prügeln, über Zäune klettern oder durch Lehmpfützen springen ist nicht sehr mädchenhaft.
Aber ich mache ja nicht nur das. Er sieht das andere nur nicht. Idiot.

Also muss ich das jetzt alleine machen. Habe die halbe Nacht damit verbracht, diese Origami-Kraniche zu falten, eintausend Stück will ich bis zum Ball haben. Geschafft habe ich grade mal dreißig. Also werde ich den Bastelclub um Hilfe bitten. Auch was die pinken Schleifen angeht. Ich bin mir zwar nicht sicher, ob ein Debütantinnenball ein Thema haben soll aber wenn nicht, dieser hat es. Ich will Zeichen setzen.
Gibt es auch einen solchen Ball für Männer?

Obwohl ich noch sauer auf Ahgy bin, war ich mit ihm im Einkaufscenter um noch ein paar Sachen zu besorgen. Er hat mich gefragt, warum ich sauer auf ihn bin, aber ich habs ihm nicht gesagt. Hab gemeint, er soll mal nachdenken.

In meiner Schule gibts diesen Typ, er heißt Damien. Er sieht super aus, ist sehr intelligent und so ziemlich der beliebteste Junge der Schule. Was ihn leider etwas arrogant macht.
Ausgerechnet er hat mich im EC aufgegabelt und gefragt ob ich ihn zum Ball begleiten würde. Manchmal habe ich bei ihm so ein komisches Gefühl- wie ein kleiner Stromschlag, aber angenehm, der mich zu ihm hinziehen würde.
Das ist anders als das was ich Ahgy gegenüber fühle.
Irgendwie...unausweichlich. Ich verstehe es nicht.
Ich hab ihm gesagt, dass ich es noch nicht weiß und ihm morgen antworten würde.
Ahgony schien irgendwie nicht froh darüber zu sein, jedenfalls hat er nur mehr geschwiegen.

Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich will mich mit Ahgony doch vertragen, aber irgendwie passiert immer öfter das Gegenteil.
Und was hat dieses eigenartige Gefühl mit Damien zu bedeuten?
Das geht über meinen Verstand...

kurze Zeit später wurde in krakeliger Schrift hinzugefügt..

Onkel Phury ist heute schwer verletzt von der Streife zurückgekommen. Der Arm war fast ab. Jane konnte ihn wieder annähen, aber Phury sieht schrecklich aus. Wir haben Angst um ihn. Cormia und Dad weichen ihm nicht von der Seite. Ich habe Ahgony gesucht, nachdem er davon erfahren hat, aber ich kann ihn nirgends finden. Ich habe Angst, das er etwas unüberlegtes tut und ihm etwas passiert...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen kleineladyslytherin
Nalla

avatar

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 21.02.12

Charakter
Rasse: Vampir
Partner von: keinem, aber Ahgys Anhängsel
weitere Charas: Viele

BeitragThema: Re: Nalla's kleines Tagebuch   So März 11, 2012 1:08 am

Vierter Eintrag; 23. Feber- Flüstern des Herzens

Ich habe mich heute in der Schule entschuldigen lassen. Ich konnte nicht hingehen und so tun, als wäre nichts gewesen.
Ich mache mir große Sorgen um Phury und auch um Ahgony, den ich auch am Morgen nicht finden konnte.
Ich blieb 2 Stunden im Krankensaal und musste mir von Dad anhören, dass er genau deshalb nicht will, dass ich den Kampf suche.
Und ich denke, ich will das jetzt auch nicht mehr.

Mittags habe ich nochmal nach Ahgy gesucht und ihn dann endlich gefunden- er hatte sich soweit in den Garten zurückgezogen, wo ihn nichtmal die Doggen gefunden haben. Unser lächerlicher Streit war längst vergessen und ich habe ihm erzählt, wie es um seinen Vater steht und auch, dass es wieder gut werden würde.
Er hat mir offenbart, dass er sich vor nichts mehr fürchtet, als einen seiner Elternteile zu verlieren und das kann ich sehr gut verstehen.
Das war das erste richtige Gespräch seit Wochen, das wir miteinander geführt haben und am Ende war er wieder etwas fröhlicher und hat sich mit einer Umarmung für meine Aufheiterung bedankt I love you

Vorhin hat Damien mich angerufen. Weil er sich Sorgen gemacht hat, zumindest hat er das behauptet. Irgendwie finde ich das sehr süß von ihm. Er hat mich nochmal wegen dem Ball gefragt und ich habe zugesagt.
ich will ja nicht alleine hin und Damien ist eine gute Wahl. Die bessere wäre zwar Ahgony, aber er geht ja nicht auf meine Schule.
Was macht er überhaupt den ganzen Tag? Ich glaube, das frage ich ihn mal.

Diana hat auch angerufen und sich erkundigt, ob alles okay ist. Find ich auch von ihr ziemlich süß. Ich glaube, langsam finde ich Freunde. Das freut mich.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen kleineladyslytherin
Nalla

avatar

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 21.02.12

Charakter
Rasse: Vampir
Partner von: keinem, aber Ahgys Anhängsel
weitere Charas: Viele

BeitragThema: Re: Nalla's kleines Tagebuch   So März 11, 2012 11:03 am

Fünfter Eintrag, 5. März- Nur beste Freunde

Heute war es soweit. Der Debütantinnenball hat stattgefunden.
Die Planungen haben mich ganz schön beschäftigt gehalten, mein Tagesablauf sah in den letzten zwei Wochen nur mehr so aus: Schlafen-Essen-Schule-Planungen.
Ab und zu hab ich nach Phury gesehen, mittlerweile ist er zum Glück wieder fit.
Ahgony ist schon wieder sauer auf mich Sad Er hat gesagt, ich würde mich nur noch um den Ball kümmern und ihn dabei vergessen. Das ist wirklich unfair von ihm, denn ich kann ihn ja gar nicht vergessen. Ich habe ihm erklärt, dass ich nach dem Ball wieder mehr zeit für ihn hätte.
Unpassenderweise hat genau in dem Moment Damien angerufen und Ahgy damit ganz vertrieben Sad

Ich wollte mir von der Sache nicht die Laune verderben lassen, bin zum Hotel gefahren, in dessen Festsaal der Ball stattfinden soll und hab ihn mit den anderen Komiteemitgliedern geschmückt.
Offenbar war ich nicht ganz bei der Sache, denn Diana hat mich zur Seite genommen und gefragt, was los ist.
Sie meinte, das würde sich schon wieder einkriegen. Zoe musste natürlich auch ihren abfälligen Kommentar abgeben, sowas in der Art von Kindergarten mit dem Cousin.
Blöde Kuh.
Ich hoffe, Diana hat recht.

Als ich nach Hause kam, um mich zurecht zu machen, war Mahmen bereits in meinem Zimmer und war bereit, mir zu helfen.
Dabei hat sie mir die ganzen mütterlichen Ratschläge erteilt, die man eben so zu erwarten hat.
Ich hätte am liebsten ein rotes Kleid gehabt. Aber laut Diana muss man bei sowas weiße Kleider tragen. Also habe ich mir zusammen mit Tante Ehlena eins ausgesucht- natürlcih bestand meine Familie darauf, dass ich nochmal ins Wohnzimmer komme um mich zu zeigen wenn ich fertig bin.
Hab ich dann auch gemacht. Fast alle waren da.
Vergnügt habe ich mich im Kreis gedreht, die Freude an dem Kleid war geweckt!
Ich hab von allen Komplimente bekommen, außer von Ahgony, der mich nicht einmal angesehen hat..

Da ich Damien schlecht zum Anwesen schicken konnte, haben wir uns beim Hotel getroffen.
Er meinte, ich würde umwerfend aussehen -^.^- Und auch er sah echt zum Anbeißen aus.

Zuerst wurden Reden gehalten, das war echt langweilig UoU, danach mussten wir über so nen Laufsteg gehen (ich nenne das Frischfleischbeschau) und anschließend etwas über uns erzählen. Ich kam mir vor als würde ich mich für irgendwas bewerben, das war echt lächerlich.
Aber Damien hat mich die ganze Zeit angesehen. Das hat mich zwischendurch ganz schön erröten lassen, denn ihm gegenüber bin ich ziemlich schüchtern. So wie fast allen Jungs halt.
Dann war dieser Einführungsquatsch zu Ende und ging in den Ball über.

Ich habe sehr viel getanzt, bn sehr oft errötet und hatte sehr viel Spaß.
Beim ersten langsamen Tanz wurden wir jedoch unterbrochen und ich kann bis jetzt nicht glauben, wer da war.
Ahgony stand vor uns.
Ich war verwirrt und fragte ihn, was er hier machen würde. Darauf sagte er, das was er schon den ganzen Abend hätte machen sollen, hat gemeint, dass ich wirklich unglaublich aussehe und mich um einen Tanz gebeten.
Ich war sprachlos, dafür sprang mein Herz im Dreieck. Natürlich habe ich zugestimmt.
Damien war so wütend darüber, dass er Ahgy weggezogen hat und ihm einen Schlag verpasst hat, den mein Cousin nur nicht abgewehrt hat, weil er nicht mehr Aufsehen erregen wollte.
Aufgebracht entzog ich Damien meine Hand und verließ mit Ahgony das Hotel.

Wir saßen zusammen in der Küche des Anwesens, er hielt sich einen Eisbeutel aufs Auge und ich entschuldigte mich ständig für Damiens Verhalten.
Ahgy meinte es wäre nicht meine Schuld. Ich glaube schon.
Ich fragte ihn, warum er gekommen war.
Seine Antwort war, dass er mich nicht verlieren wollte. Dass ich ihn besser kennen würde als jeder andere, schließlich sei ich seine beste Freundin.

Ja, er hat wohl recht. Seine beste Freundin. Ich hab versucht zu lächeln, aber eigentlich hat es wehgetan.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen kleineladyslytherin
Nalla

avatar

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 21.02.12

Charakter
Rasse: Vampir
Partner von: keinem, aber Ahgys Anhängsel
weitere Charas: Viele

BeitragThema: Re: Nalla's kleines Tagebuch   So März 11, 2012 11:37 pm

Sechster Eintrag; 11. März - Links, rechts, geradeaus. Wohin will mein Herz?

Fast eine Woche ist seit dem Ball vergangen. Zwischen Ahgony und mir ist alles beim Alten. Ich bin seine beste Freundin und Cousine, mehr nicht.
Es tut mir ein wenig weh, so zu tun, als wäre alles in Ordnung. Nachdem er extra zum Ball gekommen war.
Aber scheinbar hatte er das nur getan, damit er keine Schuldgefühle hatte, weil er mich nicht beachtet hatte.

Mit Damien habe ich mich wieder vertragen und er hat auch Ahgony seine Entschuldigung ausrichten lassen, über mich.
Und er hat mich gefragt, ob ich mit ihm ausgehe. Ich habe zugesagt, weil ich mir Ahgony aus dem Kopf schlagen. Das würde sowieso nicht klappen. Er ist ja immerhin mein Cousin.
Aber freuen tu ich mich darüber nicht wirklich.

Es gibt eigentlich gar nichts Neues...ich wollte mir nur mal die Verwirrung von der Seele schreiben..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen kleineladyslytherin
Nalla

avatar

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 21.02.12

Charakter
Rasse: Vampir
Partner von: keinem, aber Ahgys Anhängsel
weitere Charas: Viele

BeitragThema: Re: Nalla's kleines Tagebuch   Di März 13, 2012 10:49 am

Siebenter Eintrag; 15. März - Mein erstes Date

Der Tag heute war...schwer auszudrücken.
Damien hatte mich ja gefragt, ob ich mit ihm ausgehe und ja..heute war dieser Tag.
Ich war so aufgeregt dass ich von nichts anderem mehr geredet habe und anscheinend, habe ich irgendwann so genervt, dass sich jeder verzogen hat und Ahgy hat zu mir gesagt, ich soll die Klappe halten. Das hat er noch nie zu mir gesagt, noch nichtmal wenn wir mal gestritten haben!
Ich verstehe gar nicht was er hat, eifersüchtig wird er ja wohl kaum sein. Außer vielleicht darauf, dass ich auch ein Leben außerhalb dieses Hauses habe.

Eigentlich hab ich mich noch schlimmer gefühlt, als vor dem Ball, denn da hatte ich ja extra dafür ein Kleid gekauft.
Und jetzt musste ich ja auf normale Klamotten zurückgreifen und ich wollte Damien gefallen. Er sollte sehen, dass ich mir Mühe gebe.
Allerdings weiß ich bis jetzt nicht, ob ich mir Mühe gebe ihm zu gefallen oder nur damit klarzukommen, dass ich Ahgy nicht haben kann. Nicht so, wie es mein Herz zumindest will. Ich habe meinem Cousin nie gesagt, wie lieb ich ihn wirklich habe, denn das wäre peinlich und lächerlich...er ist ja schließlich mein Cousin und wir sind aufgewachsen wie Geschwister.

Zurück zum Thema.
Ich habe lange mit mir gehadert, mich schließlich aber für das weiße Kleidchen entschieden, das ich mir eigentlich gekauft hatte für..na ist auch egal.
Hier ist ein Foto:


Ich hab das Kleid sehr gern, aber seit der Anprobe hab ich es nicht angezogen, weil ich es für einen besonderen Anlass aufheben wollte. Und das hier war genau so einer.
Dazu zog ich meine rosafarbenen High Heels an, die ich auch noch nie getragen habe. Durch meine Abenteuerlust, habe ich eine leichte Abneigung gegen hohe Schuhe entwickelt, aber ich mache eine Ausnahme.
Auch davon gibt es ein Foto Smile



Als ich die Zusammenstellung im Spiegel begutachtet habe, fand ich, dass es mir ziemlich gut stand. Sah ein bisschen unschuldig und verspielt aus, so wie ich eben bin.
Auf dem Weg nach unten lief mir Ahgy nochmal über den Weg und er starrte mich fassungslos an und sagte mir, ich würde lächerlich aussehen.
Ich gab ihm zurück, dass er mich ja nicht ansehen musste.

Damien und ich haben uns beim Kino getroffen. Im Gegensatz zu Ahgony fand er, dass ich sehr hübsch aussehen würde.
Wir haben uns Dirty Dancing angesehen, der läuft zurzeit unter der Sparte Klassiker im Kino.
Ich finde den Film sehr toll, habe ihn mir auch zuhause oft angesehen.
Irgendwann im Verlaufe dessen hat Damien den Arm um mich gelegt. Obwohl ich mich sehr beobachtet gefühlt habe, rückte ich dann mehr zu ihm. Ich muss zugeben, es hat sich gut angefühlt und ich glaube, ich mag ihn irgendwie. Ich bin mir aber noch nicht sicher.

Nach dem Kino waren wir noch was essen und ein wenig Billiard spielen. Damien war überrascht darüber, dass ich so gut bin. Jahrelange Übung, habe ich ihm gestanden. Er war wirklich süß und zuvorkommend und ich habe das Gefühl, dass er es mit dem Date echt ernst gemeint hat. Trotzdem musste ich immer wieder an Ahgony denken und wie schön es wäre, sowas mal mit ihm zu erleben. Nur um mich gleich darauf wieder dran zu erinnern, dass es nie passieren würde.

Er hatte mir angeboten mich nach Hause zu fahren, aber das geht ja nicht, weshalb ich mit dem eigenen Auto gekommen war, wie ich ihm erklärte.
Damien bestand darauf, mich dann zumindest zum Auto zu bringen.
Als wir uns verabschiedet haben...da hat er mich geküsst! Mein erster Kuss!
Natürlich bin ich total errötet und habe ein verlegenes Danke gestottert, bevor ich so schnell wie möglich nach Hause gefahren bin.

Und jetzt bin ich hier, verwirrt und nicht wissend, was ich will.
Ich dachte...nein hoffte immer, dass Ahgony und ich irgendwann zusammen sein würden. Aber er hat mir ja deutlich gemacht, dass ich seine beste Freundin bin, sonst nichts.
Und dann taucht Damien aus und diese seltsame Anziehung zwischen uns...
kann mir mal irgendjemand helfen?!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen kleineladyslytherin
Nalla

avatar

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 21.02.12

Charakter
Rasse: Vampir
Partner von: keinem, aber Ahgys Anhängsel
weitere Charas: Viele

BeitragThema: Re: Nalla's kleines Tagebuch   Fr März 16, 2012 9:42 pm

Achter Eintrag; 20. März- Frühlingsgefühle

Nach langem Bitten und Betteln haben meine Eltern erlaubt, dass ich eine Pyjama-Party für ein paar Mädels aus dem Komitee schmeißen darf. Naja gut, ein paar Mädchen ist übertrieben. Diana und Brooke. Und letztere hat Zoe mitgebracht. Das fand ich nicht so toll, wir können uns nämlich noch immer nicht ausstehen.
Mom hat Onkel Rehv gefragt, ob wir in seinem Penthouse übernachten dürfen, und er hat noch gesagt, seine Lieblingsnichte darf alles ^^. Nur gut, dass ich seine einzige Nichte bin xp.

Ich hatte alles besorgt, was man für eine Pyjamaparty brauchen kann: Horrorfilme, Pizza, Eiscreme, Getränke...
Es war meine erste Pyjamaparty und ich war richtig aufgeregt.
Um Punkt halb 8 standen die Mädels auf der Matte, Brooke und Zoe haben Bier und Tequila mitgebracht o.ô Das war nicht abgesprochen..

Natürlich haben sie zuallererst Onkelchens Apartment unter die Lupe genommen, was ich ihnen nicht verübeln kann, es ist nunmal riesig und luxuriös.
Kurz darauf warfen wir uns in die Schlafanzüge und die Mädels begutachteten die Filmauswahl. Sie meinten ich hätte einen seltsamen Geschmack. Wieso? Weil ich auf Horrorfilme stehe?
Zoe hat vorgeschlagen stattdessen Poker zu spielen und da auch Diana und Brooke dafür waren, spielten wir also. Der Nachteil daran? Die beiden, die am Ende einer Runde die wenigsten Punkte hatten, mussten Tequila trinken.
Es war zwar recht ausgeglichen, aber dadurch waren wir alle innerhalb einer halben Stunde ziemlich angeheitert. Das ist noch untertrieben.

Gegen zehn hat es an der Tür geklingelt. Und wer war aufgetaucht? Ahgony.
Er meinte, Mahmen hätte ihn geschickt um zu gucken, ob alles in Ordnung war. Ich hatte mich schlicht und ergreifend gefreut, weil er da war und betrunken wie ich war, hing ich ihm am Hals.
Ich glaube, ich habe meinen Cousin ein wenig zu überschwänglich vorgestellt, dabei ist wohl eine Vase zu Bruch gegangen.
Mir ist nicht entgangen, dass alle drei ihn angestarrt haben, sogar Diana, die eigentlich einen Freund hat. Das hat mich etwas eifersüchtig gemacht und ich glaube, dass ich so an ihm geklebt bin, hat Ahgy genervt... No

Irgendwie haben wir dann wohl auch Ahgony zum Mitspielen gebracht und letztendlich hatten wir mehr Spaß als Verstand.
Bis Brooke auf die Idee mit dem Wahrheit oder Pflicht Spiel kam. Was ja ansich nichts schlimmes ist. Aber man muss sich einen Haufen...naja, betrunkener Teenies vorstellen, wovon zwei sehr selten elterliche Freiheit genießen...und zumindest eine davon total hinterlistig ist.
Jedenfalls war ich irgendwann dran, mich zwischen den zwei Optionen zu entscheiden und typischerweise wählte ich Pflicht. Ich mochte das Risiko, schon immer.
Und keinen Moment später hätte ich Zoe am liebsten geschlagen, sie hat verlangt, dass ich Ahgony küsse.
Was ansich für mich kein Problem gewesen wäre, wenn ich nicht seit Jahren in ihn verliebt wäre.
Ich vermute, dass Zoe das gehört hat, als ich mit Diana darüber gesprochen habe und mir damit eins auswischen wollte.
Nun, aber zurück konnte ich ja auch nicht, denn feige war ich nicht. Außerdem, was ist schon ein kleiner Kuss, wenn er nur mir etwas bedeutet.
Also habe ich ihn geküsst- und ich bin mir sicher, dass ich es nie vergessen werde.
Schon immer habe ich seinen Duft gemocht, aber so aus der Nähe war es noch viel..viel besser. Und wie unglaublich weich seine Lippen sind!
Das Herz schlug mir bis zum Hals und ich prägte mir jede Kleinigkeit ein- schließlich war das der einzige Kuss zwischen uns, den es je geben würde.
Ich glaube, Ahgy fühlte sich dabei nicht so wohl.

An den Rest des Abends kann ich mich nicht mehr so recht erinnern, ich muss die ganze Zeit nur an diesen Kuss denken

Ich frage mich, was Ahgy wohl darüber denkt...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen kleineladyslytherin
Nalla

avatar

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 21.02.12

Charakter
Rasse: Vampir
Partner von: keinem, aber Ahgys Anhängsel
weitere Charas: Viele

BeitragThema: Re: Nalla's kleines Tagebuch   Mo März 26, 2012 1:25 am

Neunter Eintrag, 31. März- Fatal Lullaby, death inside

Wenn ich sagen würde, dass in den elf Tagen die Welt komplett den Bach runtergegangen ist, wäre das eine Lüge. Aber genauso hat es sich angefühlt.

Am Tag nach der Pyjama-Party ist Ahgy mir aus dem Weg gegangen und jeder Versuch mit ihm zu sprechen, ist fehlgeschlagen.
Verzweifelt wie ich war, habe ich mit Mahmen darüber gesprochen, ihr erzählt, was passiert ist. Sie war ziemlich enttäuscht von mir, weil ich getrunken hatte und irgendwie kann ich ihr das nicht übel nehmen.
Dennoch hat sie mir bis zum Ende zugehört und gesagt, dass sie schon lange vermutet hat, dass ich Ahgony mehr als geschwisterlich mag.
Ich habe ihr die Wahrheit gesagt.
Es hat sie ein wenig ratlos gestimmt, aber sie war nicht sauer oder so, sondern hat gemeint, dass ich wenigstens einen Mann von Wert lieben würde, auch wenn es kompliziert werden würde.
"Mahmen", habe ich ihr gesagt, "es gibt nichts kompliziertes. Es ist nur einseitig, also hat sich das Thema erledigt."
Sie hat mir wohl nicht geglaubt, aber ich habe die Wahrheit gesagt.

Später habe ich dann erfahren, dass Ahgony mir aus dem Weg gegangen ist, weil Dad es ihm mehr oder weniger befohlen hat. Er will nicht, dass wir uns zu nahe kommen. Auch ihm habe ich gesagt, dass es Blödsinn ist, aber er wollte es gar nicht erst hören.

Vier Tage später, ich war ziemlich am Ende, denn ohne Ahgony bin ich doch nichts.
Er ist meine Sonne und mein Lebenselixier, er gehört zu mir wie mein Schatten. Er ist meine gute Hälfte.
Trübselig habe ich mich in der Bücherei vergraben, wahllos irgendwelche Bücher vor mir ausgestreckt, ohne sie wirklich zu lesen.
Nur um beschäftigt zu wirken, aber in Wirklichkeit hatte ich die ganze Zeit nur das Armband angestarrt.
Das ich von Ahgy vor zwei Jahren bekommen hatte.
Fritz war zu mir gekommen und hat mich gebeten, in die Küche zu kommen und etwas zu essen, denn seit diesen vier Tagen hatte ich keinen Bissen zu mir genommen.
Einmal mehr hatte ich ihm erklärt, dass ich nichts runterbekommen würde, ich hatte einfach keinen Apettit und allein die Vorstellung etwas zu essen, ließ Übelkeit in mir hochkommen.
Er hat mir leid getan, wie er niedergeschlagen wieder rausgegangen ist.
Etws später ist Ahgony aufgetaucht, aber als er mich gesehen hat, hat er sofort wieder kehrt gemacht.
Ich wollte ihm nachlaufen, aber als ich die Tür erreicht hatte, war er schon weg.
Den restlichen Abend hatte ich mich eingeschlossen und geweint, ich hatte das Gefühl ihn wirlich verloren zu haben.

Drei Tage danach war ich in der Schule zusammengebrochen.
Eine Woche ohne zu essen war dann wohl doch nicht ganz so gut. Außerdem war ich auch innerlich am Ende und ich war nur zur Schule gegangen, weil ich eine Arbeit gehabt hatte.
Mahmen und Dad gingen die Wände hoch, als ich nach hause kam und Dad konnte wohl nicht fassen, dass es mir so schlecht ging, "nur" weil ich Ahgony nicht sehen konnte.
Er war schnurstracks in dessen Zimmer gekommen und keine fünf Minuten später war Ahgony in heller Aufregung bei mir aufgetaucht.
Worüber ich mich tierisch gefreut habe, aber leider hat es damit geendet, dass wir wegen meines kleinen Zusammenbruchs einen Riesenstreit gehabt haben.
Beinahe hätte ich ihm an den Kopf geworfen, dass es doch seine Schuld ist, weil er zu feige war, Zeit mit mir zu verbringen. Dabei brauche ich ihn doch so sehr!
Vor lauter Zorn habe ich das Armband abgerissen und ihm vor die Füße geschleudert, ihm gesagt wie lächerlich dieses blöde Ding ist und dass er sowieso nicht gut für mich wäre und er sich nur für seine blöden Bücher interessiert.
Was war ich wütend auf ihn!

Am nächsten Tag habe ich all meine Worte bitter bereut.
Wann bin ich zu so einem egoistischen Miststück geworden?! Ich wollte mich bei ihm entschuldigen, doch er hat mir die Tür vor der Nase zugeschlagen und gesagt, er hätte genug von meinen Launen und würde nicht mehr bei allem was ich sage, aufspringen.
Er hat ja eigentlich recht, immer hat er alles für mich getan und ich habe ihm nie wirklich dafür gedankt.
Also korrigiere ich mich: Jetzt habe ich ihn wohl komplett verloren.

Seit drei Tagen haben wir wieder nicht miteinander geredet, er geht mir so sehr aus dem Weg, dass er zuerst die Doggen fragt, ob ich in dem Raum bin, wo er gedenkt hinzugehen. Das ist doch übertrieben..
Jetzt versuche ich eben, zu lernen ohne ihn zu leben. Aber dabei sieht es nur düster aus und ich weiß nicht, wie lange ich das schaffen werde.
Die Schule besuche ich nicht im Moment, dazu fehlt mir die Kraft.
Was auch immer es ist, was mich so stark von Ahgony abhängig macht, zurzeit hasse ich es. Wirklich. Weil jeder Moment ohne ihn ein sinnloser Moment ist, der einfach nur wehtut und ich Angst vor jedem Aufwachen habe und er noch unerreichbarer ist als zuvor.

Ohne ihn ist mein Leben doch sinnlos...

Sweet, sleepy child, let this angel play for you. I bear only notes from a land far away, past the sea where dreams are eternal. Let me carry you in my cloak to warm you for the cold voyage, and you shall awake at the sound of my lullaby's silence, in a land far away from here. Sleep, sweet child, and let this friend play a simple song for you, and we shall sail as equals on those icey tides, to the beauty of the kingdom by the sea.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen kleineladyslytherin
Nalla

avatar

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 21.02.12

Charakter
Rasse: Vampir
Partner von: keinem, aber Ahgys Anhängsel
weitere Charas: Viele

BeitragThema: Re: Nalla's kleines Tagebuch   Mi März 28, 2012 2:35 pm

Zehnter Eintrag, 6. April- The story of us

Einige Zeit ist mal wieder vergangen. Es geht mir wieder ein wenig besser, zumindest gut genug um wieder zur Schule zu gehen.
Zwischen Ahgy und mir herrscht noch immer Funkstille. Meine anfängliche Niedergeschlagenheit hat sich in Gereiztheit und Kühlheit ihm gegenüber verwandelt und ich weiß, dass ich für die meisten unausstehlich bin. Selbst schuld.

Ich versuche mich zusammenzureißen.
Verberge, wie es mir wirklich geht und spiele allen etwas vor. Ziemlich gut anscheinend, denn sie kaufen es mir ab.

Allerdings bin ich aus dem Veranstaltungskomitee ausgestiegen. Das scheint ja doch nichts für mich zu sein, denn damit hat die ganze Katastrophe ja erst angefangen.
Ich bin dafür im Literaturclub, in der Fechtkunst-AG, im Schauspielkurs, in der Schulband und gebe Nachhilfe in Englisch, Spanisch, Französisch und Geschichte.
Die Clubs machen Spaß und lenken mich sehr ab.

Mahmen meint, ich würde mich übernehmen, aber ich sehe das nicht so. Ich schaffe das schon.
So laufe ich Ahgony zumindest nur etwa einmal alle zwei Tage über den Weg. Ihn dabei nicht anzusehen, ist verdammt schwer, aber ich kann ihn immer riechen und das...tut schon irgendwie weh.

Als wir uns heute zufällig in der Küche begegnet sind- und beide nicht fliehen konnten, weil die Tür blockiert war, weil die Doggen einen neuen Herd reinbrachtnen- waren wir gezwungen auszuharren.
Ich weiß, es war nicht richtig von mir, aber als Ahgony mich um das Salz bat- ganz leise und ohne mich anzusehen- bin ich wütend geworden und habe ihm gesagt, er soll es sich gefälligst selber holen und mich damit nicht behelligen soll.
Ich glaube, es hat ihn nicht überrascht, dass ich so reagiert habe. Er hat einen Moment lang nichts gesagt oder getan, dann hat er die Schultern gezuckt und hat an mir vorbei nach dem Streuer gegriffen.
In dem Moment hätte ich ihn am liebsten einfach nur festgehalten.

In letzter Zeit habe ich dauernd Kopfschmerzen. Ob das von dem ganzen emotionalen Stress kommt?
Vermutlich..

Achso...hier ist übrigens mein erster Songtext für die Schulband..passt irgendwie ziemlich gut

I used to think one day we'd tell the story of us

How we met and the sparks flew instantly

People would say they're the lucky ones


I used to know my spot was next to you

Now I'm searching the room for an empty seat

'Cause lately I don't even know what page you're on


Oh, a simple complication

Miscommunications lead to fallout

So many things that I wish you knew

So many walls up, I can't break through


Now I'm standing alone in a crowded room

And we're not speaking

And I'm dying to know, is it killing you

Like it's killing me


I don't know what to say since a twist of fate

When it all broke down

And the story of us looks a lot like a tragedy now


Er ist noch nicht ganz fertig..
Aber ich freu mich schon darauf, ihn beim Schulfest nächsten Monat zu singen. Zu dem auch die Familie eingeladen ist. Vielleicht kommt Ahgy auch.
Und vielleicht versteht er dann..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen kleineladyslytherin
Nalla

avatar

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 21.02.12

Charakter
Rasse: Vampir
Partner von: keinem, aber Ahgys Anhängsel
weitere Charas: Viele

BeitragThema: Re: Nalla's kleines Tagebuch   Do Apr 12, 2012 11:51 am

Elfter Eintrag, 13. April- Eifersucht

Liebes Tagebuch...es geht mir wieder schlechter.
Und diesmal nichtmal wegen Ahgony...naja, ein wenig vielleicht doch. Der Stress wegen ihm setzt mir ziemlich zu.
Aber körperlich...ich habe immer öfter Migräneanfälle, wo mein Blickfeld flackert. Außerdem habe ich fast dauernd Hunger und esse soviel, dass ich eigentlich schon aus den Nähten platzen müsste und trotzdem fühle ich mich schwach und antriebslos.
Ich bin ratlos, aber vermutlich ist es nur eine Grippe oder so. Damit will ich Jane gar nicht behelligen.

Heute fand die Bandprobe statt und ich konnte meinen Songtext vorstellen. Die anderen mögen ihn und finden den Text so richtig authentisch. Wenn die wüssten.
Schließlich schreibe ich meine Texte aufgrund meiner Erfahrungen die ich mache.
Jetzt wo ich das so sage, fällt mir auf, dass ich anscheinend echt schwer mit solchen Dingen zurechtkomme, wenn ich Tagebuch und Songtexte schreiben muss, um es halbwegs zu verarbeiten. Ob ich einen psychischen Knacks hab? Vielleicht sollte ich mal mit Mary reden.

Nach der Bandprobe waren wir alle zusammen Eis essen, doch so wirklich habe ich mich nicht aufs Gespräch konzentrieren können. Nicht nur wegen den Kopfschmerzen...sondern wegen Ahgy. Er war im Cafe gegenüber. Mit einem Mädchen. Mit welchem er sich ganz offenbar ausgezeichnet verstand. Gut, ich hatte kein Recht eifersüchtig zu sein, schließlich gehe ich ja auch mit Damien aus...aber ich war eifersüchtig. Sehr sogar. Ich konnte den Blick nicht von den beiden nehmen und es ging so weit, dass ich anfing, mir beleidigende Bezeichnungen für das Mädchen einfallen zu lassen, das ich nicht einmal kenne.

Seitdem bin ich nur noch viel gereizter und gleichzeitig richtig angewidert von mir selbst, weil ich mit meiner egoistischen Art Ahgony offenbar sein Glück nichtmal gönnen will.
Aber verdammt, es hat wirklich wehgetan, ihn mit ihr zu sehen.

Jetzt frage ich mich, was ich eigentlich erwartet habe. Ich meine...Ahgony ist mein Cousin, nicht mein Freund. Und wir liegen im Streit. Ich sollte mich eher freuen, dass er endlich mutig genug war, mal jemanden anzusprechen. Stattdessen...fühle ich mich, als hätte ich jetzt auch die letzte Chance verloren, ihn je wieder für mich zu gewinnen.

Das ist noch nicht alles, aber mein Kopf platzt gleich, also schreibe ich wohl mor----
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen kleineladyslytherin
Nalla

avatar

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 21.02.12

Charakter
Rasse: Vampir
Partner von: keinem, aber Ahgys Anhängsel
weitere Charas: Viele

BeitragThema: Re: Nalla's kleines Tagebuch   Mo Dez 08, 2014 10:32 am

Zwölfter Eintrag, 23. Juni - Alles anders

Ich habe schon ziemlich lange nicht mehr geschrieben, fällt mir auf. Es war einiges los in der letzten Zeit..am Besten fange ich da an, wo ich beim letzten Mal aufgehört habe. Bei dem Eintrag, den ich abgebrochen habe. Nun, es war so, dass ich unter dem ganzen emotionalen Stress einfach..zusammengeklappt bin. Wie ein Kartenhaus. Eine Doggen hat mich gefunden und als ich aufgewacht bin, war ich im Klinikbereich des Anwesens quasi an ein Bett gefesselt. Mein Dad war wütend, meine Mutter krank vor Sorge...und ich unaushaltbar stur. Ich hatte keinen Hunger und weigerte mich zu essen, wollte gleichzeitig aber sofort wieder trainieren. Doc Jane hat mich nicht gelassen und nachdem ich nach einer Woche noch immer nichts essen wollte, hat sie mich zwangsernährt..war nicht schön.
Meine Eltern waren so entsetzt über das alles, es tut mir auch so leid, dass ich das getan habe, aber ich konnte einfach nicht anders. Es war wie..eine Art Zwang. Total blöd. Danach musste ich regelmäßig zu Tante Mary. Und über alles reden. Ich kam mir richtig dumm dabei vor und tue es immer noch. Es ist einfach so unfassbar bescheuert, dass ich wegen Ahgony..so ausraste. Sogar Tante Mary kann das nicht wirklich verstehen. Aber zumindest hat sie mir versprochen, es für sich zu behalten.

Ahgy..hat sich von mir ferngehalten. Er kam kurz vorbei um sich zu erkundigen, wie es mir geht und dann hat er sich nicht mehr blicken lassen. Vielleicht ist er böse auf mich. Oder vielleicht mag er mich nun endgültig nicht mehr. Und vielleicht..ist es besser so. Für ihn..und irgendwann auch für mich. Da ich bald durch die Transition gehen werde, erleichtert es mir vielleicht auch, von jemandem zu trinken..der nicht er ist.

Seit..meinem Zusammenbruch war ich auch nicht mehr in der Schule und ich denke, da gehe ich auch nicht mehr hin. Ist doch sowieso egal, den Abschluss brauche ich nicht, da ich eh schon einen habe. Obwohl ich zugeben muss, dass ich meine Freunde vermisse. Schweren Herzens habe ich auch ihre Anrufe ignoriert, weil ich sie sowieso nicht wiedersehen kann..wenn ich erstmal erwachsen bin.

Mittlerweile fühle ich mich wieder um einiges besser. Ich habe mich mehr denn je ins Training mit meinem Dad gestürzt, lese viel und verbringe mit den anderen ebenfalls sehr viel Zeit. Wenn ich Ahgony über den Weg laufe..wir sind höflich zu einander, aber so distanziert. Anfangs hat es noch weh getan, aber ich habe mich daran gewöhnt. Seine Gesellschaft fehlt mir unheimlich und ich fühle mich ohne ihn unvollständig. Aber was soll ich schon groß tun? Meine Abhängigkeit von ihm führt zu nichts anderem als zu Problemen. Ich frage mich, ob er sich immer noch mit diesem Mädchen trifft. Und..ob er sie mag. Ob er sie so mag, wie ich ihn mag. Daddy ist bestimmt froh, dass ich keine Zeit mehr mit Ahgony verbringe.

Was mir noch fehlt, ist die Musik. Zu singen, Gitarre spielen, Songs schreiben. Aber ich kann das nicht mehr. Es ist, als hätte ich es von einem Tag auf den nächsten einfach verlernt. Also hätte ich ja für die Schulband eh nicht mehr auftreten können.

Hm..eigentlich gibts noch ein paar Sachen mehr, aber ich bin müde..vielleicht schreibe ich morgen weiter.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen kleineladyslytherin
Nalla

avatar

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 21.02.12

Charakter
Rasse: Vampir
Partner von: keinem, aber Ahgys Anhängsel
weitere Charas: Viele

BeitragThema: Re: Nalla's kleines Tagebuch   So Sep 03, 2017 10:10 am

Dreizehnter Eintrag, 27. Juni - Und nun?

Ich vermisse Ahgy. Ich sehe ihn jeden Tag, aber er ist so weit weg von mir. Ich weiß, dass ich es so 'wollte'. Ich dachte, es wäre besser so. Für uns beide. Für alle anderen auch. Aber ich kann es mir nicht mehr länger einreden. Kann es nicht mehr länger schönreden. Ich habe keine Kraft mehr. Nicht mal mehr genug, um unter alldem zusammen zu brechen. Das ist ja eigentlich gut. Aber..ich will ihn zurück. So so sehr. Alles war viel besser mit ihm. 
Der Gedanke, dass er sich mit diesem Mädchen immer noch treffen könnte, stößt mir sauer auf. Inzwischen kann ich ganz klar zuordnen, dass ich eifersüchtig bin. Rasend eifersüchtig, um genau zu sein. Weil..ich ihn doch liebe. Nicht mehr wie früher, das ist mir nun längst klar. Eher..auf erwachsene Weise. So dass ich ihn nur für mich haben will. Für immer. 
Aber das macht mir auch Angst. Denn..ich erinnere mich noch sehr genau daran, wie wütend Dad geworden ist, als Ahgy an Weihnachten bei mir übernachtet hatte. Allmählich kann ich verstehen, wieso er so aufgebracht war. Vielleicht hat er einfach schon früher gemerkt, was los ist, als ich in der Lage war es zu begreifen. Tante Mary meinte, er würde einfach nciht wollen, dass ich erwachsen wäre und dass das normal für Väter wäre. Aber..wahrscheinlich steckt da doch ein bisschen mehr dahinter. 

Jetzt wo ich weiß, wieso es so weh tut, Ahgony zu vermissen, ihn mit..ihr zusammen zu sehen..weiß ich aber auch nicht, wie ich ihm wieder gegenübertreten soll. Also richtig..ob ich je mit ihm über meine Gefühle sprechen soll..am Ende hasst er mich vielleicht dafür. Was ist denn nun richtig?

Es fällt mir schwer, zu denken. Seit Tagen habe ich furchtbare Kopfschmerzen. Und ich kann kaum was essen, obwohl ich doch so hungrig bin. Beth meint, dass ich wohl kurz vor meiner Transition stehe, es bei ihr ähnlich angefangen hat. Und ich habe so große Angst davor.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen kleineladyslytherin
Nalla

avatar

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 21.02.12

Charakter
Rasse: Vampir
Partner von: keinem, aber Ahgys Anhängsel
weitere Charas: Viele

BeitragThema: Re: Nalla's kleines Tagebuch   Do Sep 07, 2017 9:10 am

Vierzehnter Eintrag, 19. Juni 

Wie sehr mich das alles stört. Ahgy trifft sich tatsächlich immer noch mit diesem Mädchen. Und..ich kann es ihm nicht übel nehmen. Sie ist blond, weiblich, scheint clever zu sein und erwachsen..und sie ist wunderschön. Ich bin eifersüchtiger als je zuvor, denn sie ist so nett, dass ich sie nicht einmal nicht leiden können kann. Ist doch unfair. Und sie mag Ahgy. Das hat sie mir gesagt, als wir gestern kurz gesprochen haben. Es ist nicht so, als würde ich mich nicht für ihn freuen...er verdient schließlich jemanden, der gut für ihn ist, aber.. er war doch immer mein Ahgony. 
Und doch bin ich selbst schuld, immerhin habe ich ihn ja vertrieben. Das ist wahrscheinlich auch wirklich besser so. Für alle. Mir das einzureden fällt mir zwar immer schwerer, aber..was soll ich schon machen? Es ist halt wirklich meine Schuld.

Dad ist inzwischen dabei, die Wände hochzulaufen wegen der Transition-Sache. Genauso wie ich. Und wir beide zerbrechen uns den Kopf darüber, von wem ich mich nähren soll. Mahmen hat vorgeschlagen, einen der Soldaten zu fragen. Die meisten von ihnen sind ja ungebunden und haben auch starkes Blut, selbst wenn sie keine Brüder sind. Und ich glaube, das wäre wohl auch das Beste. Besser, als irgendein komplett Fremder..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen kleineladyslytherin
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Nalla's kleines Tagebuch   

Nach oben Nach unten
 
Nalla's kleines Tagebuch
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ein kleines verlassenes Haus in Alabasta
» Ich werde ihr trotzdem etwas Kleines schenken
» Wie würdet ihr reagieren, wenn eure Eltern euer tagebuch lesen würden
» Katja`s Liebeskummer und KS Tagebuch
» Mein Tagebuch und mein Regenbogen Einhorn

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unleashed Beasts :: Out of Game :: Lustiges, Verrücktes und Kreatives unserer Welt :D-
Gehe zu: